Checkliste

Rechtsschutzversicherungen kommen in Fällen, in denen Anwälte aufgesucht werden müssen, um in einer bestimmten Angelegenheit eine rechtliche Verteidigung vorzunehmen, für die dabei entstehenden Kosten auf.

Eine Verkehrsrechtsschutz Versicherung ist dabei auf solche Angelegenheiten spezialisiert, mSpy Review die mit rechtlichen Verfahren bezüglich des grade my paper: essay rate & professional proofreading service grammar check, free online grammar checker, automated essay scoring, artificial intelligence, plagiarism checking Straßenverkehrs im Zusammenhang stehen, also etwa nach einem Unfall, wenn der Unfallverursacher nicht für den durch ihn verursachten Schaden haften möchte. In der folgenden Auflistung erfährt man, was von der Verkehrsrechtsschutz Versicherung abgedeckt wird:

  • Rechtsschutz für die Familie des Versicherten
  • Rechtsschutz für den Fahrer
  • Rechtsschutz für das Fahrzeug
  • Honorar für den eigenen Anwalt
  • ggf. Gebühren des Anwalts der Gegenseite
  • Gerichtskosten
  • ggf. Kosten für Zeugen
  • ggf. Kosten für Sachverständige
  • ggf. Reisekosten zu einem ausländischen Gericht
  • Vollstreckungskosten (z.B. für den Gerichtsvollzieher)
  • Auslagen des Gegners
  • ggf. Auslagen des gegnerischen Nebenklägers, die vom Gericht auferlegt werden können
  • ggf. Kosten für einen zweiten Anwalt an einem auswärtigen Gerichtsort
  • ggf. die Kosten, die  durch beauftragen eines Privatgutachters entstehen
  • Achtung: Nicht jeder Verkehrsrechtsschutz Versicherung kommt für jeden der angeführten Punkte auf, im Zweifelsfall sollte der jeweilige Kostenpunkt zeitig bei der Versicherung erfragt werden